144 Theologen fordern Ende des Zölibats

+
Priesteranwärter des Erzbistums Freiburg. In einer Erklärung fordern 144 katholische Theologen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz tiefgreifende Reformen ihrer Kirche.

Berlin - In einer Erklärung fordern 144 katholische Theologen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz laut einem Zeitungsbericht tiefgreifende Reformen ihrer Kirche.

Sie würden für die Abschaffung des Pflichtzölibats eintreten und dafür, dass Frauen zum Priesteramt zugelassen werden, berichtet die “Süddeutsche Zitung“ (Freitag). Rund jeder dritte katholische Theologieprofessor habe unterschrieben. Die Unterzeichner forderten auch mehr Mitsprache des Kirchenvolks.

Dem Sturm des letzten Jahres dürfe keine Ruhe folgen, heißt es der Zeitung zufolge offensichtlich mit Blick auf die Missbrauchsdebatte. Nun gelte es, im freien und fairen Austausch von Argumenten nach Lösungen zu suchen, die die Kirche aus ihrer lähmenden Selbstbeschäftigung herausführten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare