Blutiger Zweikampf 

Terrier beißt Passanten - und der 33-Jährige dreht durch

Als ein 54-jähriger Mann und sein Hund am Dienstagabend einem Passanten über den Weg liefen, biss der Terrier ganz plötzlich zu. Das Tier bezahlte bitter für diesen Übergriff. 

Hohen Neuendorf - Ein 33-Jähriger soll in Brandenburg einen Hund mit Fußtritten getötet haben. Das Tier hatte ihn zuvor gebissen. Nach Polizeiangaben traf der Mann am Dienstagabend in Hohen Neuendorf auf einen 54-jährigen Fußgänger, der zusammen mit seinem 16-jährigen Sohn den Hund spazieren führte. Bei der Begegnung soll der Terrier-Dackel-Mischling den 33-Jährigen gebissen haben. Der Mann habe anschließend nach dem Hund getreten. 

Der altersschwache Hund kämpfte mit dem Leben - vergebens 

Wegen seines hohen Alters und einer Vorerkrankung überlebte das Tier den Angriff nicht und verendete vor Ort. Der 54-Jährige Hundebesitzer und sein Sohn erlitten einen Schock und mussten im Krankenhaus versorgt werden. Für die Familie wurde ein Seelsorger bestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare