Tausende Häuser wegen Waldbrandes in Colorado evakuiert

+
Anwohner beobachten die Rauchwolke der Waldbrände im Four Mile Canyon im Nordwesten der Stadt Boulder.

Denver - Ein von starken Windböen angefachter Waldbrand hat im US-Staat Colorado mehrere Häuser zerstört, die Bewohner von rund 1.000 weiteren mussten in Sicherheit gebracht werden.

Auch vier Häuser von Feuerwehrleuten, die gegen die Flammen im Einsatz waren, seien niedergebrannt, sagte eine Sprecherin. Das Rote Kreuz richtete auf dem Gelände der University of Colorado in Boulder Notunterkünfte ein. Gegen den Brand kämpften am Montag rund 100 Feuerwehrleute an. Etwa ein halbes Dutzend Straßen in der Region mussten gesperrt werden.

Im Lauf des Tages ließen die mehr als 70 Kilometer pro Stunde starken Böen nach, und drei Löschflugzeuge konnten gegen die Flammen eingesetzt werden. Was den Waldbrand ausgelöst hat, der die sich auf 14 Quadratkilometer ausgebreitet hat, war zunächst nicht bekannt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare