1. wa.de
  2. Deutschland & Welt

Supermond im August: Großer Vollmond heute zum letzten Mal 2022 zu sehen

Erstellt:

Von: Katharina Bellgardt

Kommentare

Ein besonderes Phänomen ist heute zum letzten Mal im Jahr 2022 zu sehen: Der Vollmond wird im August noch einmal zum Supermond. Das müssen Sie wissen.

Hamm - 2022 konnten Astronomie-Fans vier Supermonde am Himmel betrachten. Durch die große Nähe zur Erde erscheint der Vollmond seinen Betrachtern besonders groß. Doch wer noch einen Blick auf das Naturschauspiel erhaschen will, muss in diesem Monat aufpassen: Im August wird der letzte Supermond des Jahres zu sehen sein. Der nächste folgt erst wieder am 1. August 2023.

Der nächste Vollmond wird in Deutschland am Freitag, 12. August, um 3.36 Uhr zu sehen sein. Der Mond wird wieder besonders groß sein, seine Entfernung zur Erde beträgt 361.411 Kilometer.

Supermond im August 2022: Riesiger Vollmond am Himmel zu sehen

Im September - am 10. September ist wieder Vollmond - wird der Abstand bereits 369.132 Kilometer betragen. Durchschnittlich sind es sonst um die 384.400 Kilometer - wenn der Mond deutlich näher kommt, erscheint er größer. Zudem steht er in Gegenposition zur Sonne, sodass die zugewandte Mondseite voll ausgeleuchtet wird. Umgangssprachlich wird er so zum Supermond.

Auch in den Nächten davor und danach wirkt der Supermond besonders riesig und hell. Wer in der Nacht von Donnerstag auf Freitag also keine Zeit hatte, den Vollmond zu betrachten, der wird auch noch in den nächsten Nächten die Möglichkeit dazu haben.

Der letzte Supermond 2022: Im August sollten Astronomie-Fans zum Himmel schauen

2022 gab es vier Supermonde: von Mai bis August konnten man jeden Monat einmal den besonders vollen Vollmond am Nachthimmel sehen. Am 13. Juli war der Mond der Erde besonders nahe, es gab den größten Supermond des Jahres zu sehen. Prof. Thomas W. Kraupe, Astrophysiker und Direktor des Planetarium Hamburg, erklärt das schöne Phänomen so: „Vollmonde in Erdnähe erscheinen uns rund sieben Prozent größer und rund 14 Prozent heller als ein durchschnittlicher Vollmond. Zur Verdeutlichung des Unterschieds ziehen viele den Vergleich zwischen einer Zwei- und einer Ein-Euro-Münze heran.“

Und auch ein weiteres Himmelsspektakel wird im August für Aufsehen sorgen: Saturn und Jupiter sind am Nachthimmel zu sehen - sie durchwandern die Sternzeichen.

Verpassen Sie nicht den letzten Supermond 2022: Nasa erklärt den Namen des Vollmonds

Der August-Vollmond wird auch als Störmond oder Getreidemond bezeichnet. Die Benennung nach einem Fisch erklärt die NASA selbst so: Der große Stör könne zu diesem Zeitpunkt einfacher in den Großen Seen (Great Lakes) gefangen werden. Zudem markiert der Mond die Erntezeit.

Mitte August ist nicht nur der Supermond besonders. Laut Planetarium Hamburg wird auch der Saturn besonders strahlend zu sehen sein und zeitgleich mit dem Supermond am Himmel stehen. Der nächste Supermond ist danach erst wieder am 1. August 2023 zu erwarten. Dafür können sich Astro-Fans im nächsten Jahr auf zwei Supermonde in einem Monat freuen.

Einen Haken hat der besonders große und helle Mond jedoch: Mitte August ist auch der Höhepunkt der Perseiden erreicht. Gerade in der Vollmond-Nacht sollen besonders viele Sternschnuppen zu sehen sein - der helle Mond stört jedoch den Blick erheblich. Den Sternschnuppen-Schauer sollten Sie sich deswegen am besten bereits früher ansehen. In der ersten August-Hälfte ist der Blick nach Monduntergang ungetrübt, das Wetter soll tagsüber sonnig und nachts klar werden.

Auch interessant

Kommentare