Für richtig viel Geld

Stewardessen verkaufen getragene Schuhe und Strumpfhosen teuer bei Ebay

+
Bei eBay verkaufen Stewardessen ihre getragenen Schuhe und Strumpfhosen - und machen damit richtig Kohle!

München - Dieser Trend stinkt zum Himmel! Bei eBay verkaufen Stewardessen ihre getragenen Schuhe und Strumpfhosen - und machen damit richtig Kohle!

Ein noch relativ unbekannter Fetisch verbreitet sich gerade beim Internet-Auktionshaus eBay: Dort machen Flugbegleiterinnen ihre getragenen High Heels, Pumps und Strumpfhosen zu Geld.

Das Startgebot für diese Pumps Größe 37 liegt bei stolzen 40 Euro. 

Wer bei dem Auktionshaus nach getragenen Schuhen von Stewardessen sucht, findet viel Auswahl: „verschwitzt“, „hunderte Male getragen“, „an den Brüsten gerieben“ oder sogar „kaputt aber noch feucht“ - die Auswahl der Second Hand-Ware aus England und den Staaten ist riesig. Auch deutsche Flugbegleiterinnen bedienen mittlerweile die steigenden Anfragen der Fußfetischisten aus aller Welt. Die Gebote starten teilweise ab 40 Euro. 

Deutlich verbreiteter ist der Fetisch, bei dem sich Männer an den getragenen Sachen der Stewardessen aufgeilen, in Amerika und England, wie die „Sun“ berichtet. Eine Stewardess erzählte der Zeitung, dass sie für ihre getragenen Strumfphose durchschnittlich 30 Euro bekäme. Am besten würden sich die Schuhe verkaufen, wenn sie „besonders stinken“. 

Auch getragene Strumpfhosen werden bei eBay von Stewardessen verkauft.

Ebay hat in den letzten Jahren immer wieder den Verkauf von sonderbaren oder abstoßenden Dingen verhindert oder gestoppt. Doch die Flugbegleiterinnen beeindruckt das nicht. Sie bedienen weiter die Nachfrage nach alten Schuhen und getragenen Strumpfhosen der Kunden. Als Trick, um nicht von eBay geblockt zu werden, schreiben viele der Frauen einen kleinen Hinweis in die Verkaufsanzeige: „Sachen sind gemäß der eBay-Richtlinien gewaschen und sauber.“

mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare