Rettungseinsatz in NRW

Steinbruch-Drama: Frau (19) stürzt 12 Meter in die Tiefe und bleibt in Felsspalte stecken

Steinbruch-Drama in Hagen (NRW): Frau (19) rutscht ab und steckt in Felsspalte 25 Meter über Boden.
+
Steinbruch-Drama in Hagen (NRW): Frau (19) rutscht ab und steckt in Felsspalte 25 Meter über Boden (Symbolbild).

Drama im Steinbruch: Eine Frau (19) rutschte in Hagen (NRW) aus und fast 15 Meter in die Tiefe. Sie blieb in einer Felsspalte stecken.

Hagen (NRW) - Rettungsdrama in einem Steinbruch in Hagen-Hohenlimburg bei Dortmund (NRW): Eine Frau (19) rutschte am Samstag (4. Juli) fast 15 Meter in die Tiefe. Dort blieb sie in einer Felsspalte stecken, berichtet WA.de*.

Die Frau war am Samstagnachmittag auf der Suche nach einem Beutel, den sie nach Angaben der Polizei Hagen offenbar am Abend zuvor dort verloren hatte.

Bei ihrer Suche im und am angrenzenden Waldgebiet kam sie an den oberen Rand des Steinbruchs in Hagen und rutschte dort in die Tiefe - nach Schätzungen vom Unfallort zwölf Meter tief. Es begann eine große Rettungsaktion. - *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare