Nur im Nordosten noch Kälte

Sommer-Vorboten: Schauer, Gewitter und warme Luft erwartet

+
Immerhin: Der Regen wird in den nächsten Tagen viel wärmer. Foto: Frank Rumpenhorst

Offenbach (dpa) - Nach dem kühlen Start in den Mai passt sich das Wetter in den kommenden Tagen langsam wieder der Jahreszeit an. Angesichts der erwarteten Niederschläge sprachen die Meteorologen des Deutschen Wetterdiensts (DWD) von einem "frühsommerlichen Charakter".

Warme Luft aus dem Mittelmeerraum sorgt demnach in den kommenden Tagen für steigende Temperaturen, aber auch für Schauer und vereinzelte Gewitter.

Am Donnerstag bleibt es bei Werten zwischen 16 Grad in Vorpommern und 22 Grad im Südwesten zunächst trocken. Im Laufe des Tages breiten sich nach Einschätzung der DWD-Meteorologen Wolken aus, dann kann es im Südwesten ausgiebig regnen. In der Nacht zum Freitag verdichten sich die Wolken über dem ganzen Land. Nur im äußersten Nordosten ist nachts noch Bodenfrost möglich.

Je näher das Wochenende rückt, desto höher das Regenrisiko: Am Freitag sind nach DWD-Informationen auch kräftige Gewitter möglich. Nordöstlich der Elbe könnte es sonniger und trocken bleiben. In einigen Gegenden werden Werte von bis zu 22 Grad erwartet.

Auch für das Wochenende rechnen die DWD-Meteorologen mit Schauern, Gewittern und gebietsweise stürmischem Wind. Die Temperaturen erreichen am Samstag voraussichtlich 16 bis 23 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare