Singles sollten sich eigenes Fest schaffen

Frankfurt/Main - Weihnachten ist das Fest der Liebe und besonders Singles sehnen sich laut Psychologen in dieser Zeit nach einem Partner. Doch es gibt Strategien gegen einsame Weihnachten:

Wem Alleinsein an Weihnachten zu schaffen macht, sollte sich aus Psychologensicht möglichst ein eigenes Fest bereiten. “Wer nicht ohnehin zu den Weihnachtsverweigerern gehört, der tut gut daran, sich mit Freunden zu verabreden, Freunde einzuladen, etwaige kulturelle Angebote wahrzunehmen oder eine Reise zu machen“, sagte Diplom-Psychologin Nathalie Krahé aus Frankfurt am Main der Nachrichtenagentur dapd.

Zu den Gründen, warum viele Alleinstehende die Weihnachtszeit besonders schlimm finden, sagte Krahé: “Weihnachten ist immer noch das Fest der Liebe - und zur Liebe gehören mindestens zwei.“ Bei denen, die sich nach einem Partner sehnen, werde der Wunsch danach in dieser Zeit umso spürbarer.

Über diese Geschenke freuen sich die Deutschen

Über diese Geschenke freuen sich die Deutschen

“Und es ist mitnichten so, dass die Weihnachtstradition in der modernen Gesellschaft an Kraft verloren hat“, erklärte die Psychologin weiter. “Im Gegenteil: Mit einer Zunahme der persönlichen Freiheiten, wünschen sich die Menschen noch mehr einen Anker, an dem sie sich festhalten können.“ Weihnachten sei immer noch ein emotional sehr aufgeladenes Fest.

Tatsächlich bekomme sie zum Jahresende vermehrt Anfragen, aber keineswegs nur von Alleinstehenden. “Es handelt sich da zum Beispiel um Leute, die sich das ganze Jahr über vorgenommen haben, eine Beratung in Anspruch zu nehmen und es zum Jahresende nun tatsächlich tun“, sagte Krahé. Aber die meisten suchten sie auf, weil sie erst dann so richtig zur Ruhe und zum Nachdenken kämen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare