Drama auf einem See

Sieben Mädchen ertrinken nach Bootsunglück in Kambodscha

Kampong Som - Tragisches Unglück in Kambodscha: Sieben Mädchen sind dort bei einem Bootsunglück ums Leben gekommen.

Bei einem Bootsausflug in Kambodscha sind am Dienstag sieben Mädchen im Alter zwischen sechs und 13 Jahren ertrunken. An dem Bootsausflug auf einem See im südlichen Küstenort Sihanoukville hätten insgesamt neun einheimische Kinder teilgenommen, sagte der Polizeichef der Provinz Kampong Som, Chuon Narin, der Nachrichtenagentur AFP. "Sie haben oft an dem See gespielt und dieses Mal sind sie in ein kleines Holzboot gestiegen", berichtete der Polizeichef. Das Boot sei aber wackelig gewesen und schließlich gekentert. Ein Mädchen und ein Junge wurden gerettet und ins Krankenhaus gebracht.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare