Seltener Nachwuchs im Serengetipark: Weiße Tiger- und Löwenbabys

1 von 13
Vier weiße Tigerjunge (16 Wochen alt) und vier weiße Löwenbabys wurden am Mittwoch im Serengetipark in Hodenhagen untersucht und geimpft. Der Park ist sehr stolz über den seltenen Nachwuchs.
2 von 13
Vier weiße Tigerjunge (16 Wochen alt) und vier weiße Löwenbabys wurden am Mittwoch im Serengetipark in Hodenhagen untersucht und geimpft. Der Park ist sehr stolz über den seltenen Nachwuchs.
3 von 13
Vier weiße Tigerjunge (16 Wochen alt) und vier weiße Löwenbabys wurden am Mittwoch im Serengetipark in Hodenhagen untersucht und geimpft. Der Park ist sehr stolz über den seltenen Nachwuchs.
4 von 13
Vier weiße Tigerjunge (16 Wochen alt) und vier weiße Löwenbabys wurden am Mittwoch im Serengetipark in Hodenhagen untersucht und geimpft. Der Park ist sehr stolz über den seltenen Nachwuchs.
5 von 13
Vier weiße Tigerjunge (16 Wochen alt) und vier weiße Löwenbabys wurden am Mittwoch im Serengetipark in Hodenhagen untersucht und geimpft. Der Park ist sehr stolz über den seltenen Nachwuchs.
6 von 13
Vier weiße Tigerjunge (16 Wochen alt) und vier weiße Löwenbabys wurden am Mittwoch im Serengetipark in Hodenhagen untersucht und geimpft. Der Park ist sehr stolz über den seltenen Nachwuchs.
7 von 13
Vier weiße Tigerjunge (16 Wochen alt) und vier weiße Löwenbabys wurden am Mittwoch im Serengetipark in Hodenhagen untersucht und geimpft. Der Park ist sehr stolz über den seltenen Nachwuchs.
8 von 13
Vier weiße Tigerjunge (16 Wochen alt) und vier weiße Löwenbabys wurden am Mittwoch im Serengetipark in Hodenhagen untersucht und geimpft. Der Park ist sehr stolz über den seltenen Nachwuchs.
9 von 13
Vier weiße Tigerjunge (16 Wochen alt) und vier weiße Löwenbabys wurden am Mittwoch im Serengetipark in Hodenhagen untersucht und geimpft. Der Park ist sehr stolz über den seltenen Nachwuchs.

Seltener Nachwuchs im Serengetipark: Weiße Tiger- und Löwenbabys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.