Tatkräftige Mithilfe

Selten dämlich: Supermarkt-Räuber entlarvt sich in Kneipe selbst 

Ein bewaffneter Räuber hat sich nach einem Supermarkt-Überfall in einer Kneipe selbst entlarvt - weil er das Personal um einen Gefallen bat, der viele Gäste stutzig machte. 

Bernbrug - Der Verbrecher wollte dort das Messer, mit dem er kurz zuvor Angestellte des nahegelegenen Supermarktes in Bernburg in Sachsen-Anhalt bedroht haben soll, reinigen lassen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 33-Jährige habe am Donnerstagabend einen Einkaufsmarkt maskiert und mit Messer in der Hand überfallen. Er erbeutete Kasseneinnahmen im dreistelligen Bereich und machte sich anschließend mit dem Fahrrad aus dem Staub.

Das Personal sollte seine Tatwaffe reinigen

Lange blieb der Räuber allerdings nicht verschwunden. Am gleichen Abend tauchte er nach Polizeiangaben in der nahegelegenen Kneipe auf, legte die Tatwaffe auf den Tresen und bat das Personal, sein Messer zu reinigen. Aufmerksame Gäste hörten den ungewöhnlichen Wunsch. Dank der öffentlichkeitswirksamen Fahndung stellten sie einen Zusammenhang zu dem Überfall her und informierten die Polizei.

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen wenig später fest. In seiner Hosentasche fanden sie das erbeutete Geld.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa picture alliance (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare