Seine Neugierde muss riesig sein

Seit 47 Jahren ungeöffnet: Warum ein Mann sein Geschenk nicht auspacken will

Kaum vorstellbar, wie groß die Neugierde bei Kanadier Adrian Pearce sein muss. Er bekam im Jahr 1970 ein Geschenk seiner High-School-Liebe Vicki. Doch das Päckchen hat er bis heute nicht geöffnet.

Ottawa - Der Kanadier beweist ganz schön Willensstärke. Seit unglaublichen 47 Jahren bewahrt er ein Geschenk auf, das er kurz nach der Trennung von seiner High-School-Liebe Vicki erhalten hat. Sie hatte ihn wegen eines älteren Mannes verlassen. Das schmerzte Adrian so sehr, dass er das verpackte Geschenk unter den Weihnachtsbaum seiner Eltern legte und sich schwor, das Paket niemals aufzumachen. So beschreibt er seine Geschichte auf Facebook und fügt noch hinzu: „Die Ecken werden langsam brüchig. Ich denke, ich werde es nächstes Jahr öffnen. Damit ich das Mysterium lüften kann, was sich im Inneren verbirgt.“

Adrian hatte sich nochmals mit Vicki getroffen

In einem weiteren Facebook-Post erzählt Adrian, dass er von dem kanadischen Fernsehsender CBC zu seiner Geschichte interviewt wurde. Dabei erzählte Adrian Pearce, dass er sich 1977, also sieben Jahre nach der Trennung, nochmals mit Vicki getroffen habe. Doch bei der Verabredung hätten beide schnell gemerkt, dass sie inzwischen zu verschieden geworden seien, so Adrian weiter.

Seine Frau hatte die Nase voll

Ende gut, alles gut? Adrian ist inzwischen glücklich verheiratet und hat Kinder. Seine Frau allerdings kann dem Geschenk nicht so viel abgewinnen wie ihr Mann. Sie hat Adrian sogar verboten, das Geschenk jedes Jahr aufs Neue hervorzuholen und unter den Weihnachtsbaum zu legen. Er holt es dennoch immer wieder, um es zu begutachten: „Er genießt es, nicht zu wissen, was drin ist.“

Mysterium um das Geschenk könnte bald gelüftet sein

Ob er es wirklich nächstes Jahr öffnet? Wie CBC berichtet, könnte sich Adrian auch vorstellen, das Geschenk zum 50-jährigen Jubiläum zu öffnen. Am liebsten dann natürlich mit Vicki. Damit das funktioniert, sucht er sie nun via Facebook.

nm

Rubriklistenbild: © Facebook/AdrianPearce

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare