Großeinsatz in Stuttgart

Lucas (6) die ganze Nacht vermisst - warum kam er nicht zum Treffpunkt?

Stundenlang hat die Polizei mit einem Großaufgebot nach einem vermissten Sechsjährigen in Stuttgart gesucht. Als er am Morgen gefunden wird, kann sich niemand erklären, warum er statt am vereinbarten Treffpunkt über Nacht in einem Kindergarten war.

Stuttgart - Die gute Nachricht vorab: Der vermisste sechsjährige Lucas, der stundenlang mit einem Großaufgebot der Stuttgarter Polizei gesucht wurde, ist wieder aufgetaucht. Er hat die Nacht in einem Kindergarten verbracht. Der Grundschüler war am Montagnachmittag in Stuttgart verschwunden, wie die Polizei mitteilte. Er war von der Schule nicht zu einem Treffpunkt gekommen, den er zuvor mit seiner Mutter ausgemacht habe. Seit 18 Uhr suchte die Polizei unter anderem mit einem Hubschrauber und einer Rettungsstaffel nach dem Kind - viele Stunden ohne Erfolg.

Über Twitter veröffentlichte die Polizei am Montagabend die Vermisstenmeldung. Am Dienstagmorgen dann die erlösende Meldung der Polizei Stuttgart: „Lucas wurde soeben wohlbehalten wieder aufgefunden.“ 

Umstände noch unklar

Am Dienstagmorgen entdeckte ihn schließlich eine Erzieherin in einem Kindergarten. Dort sei er eingeschlossen gewesen und habe die Nacht verbracht. Wie der Junge dorthin kam, wurde am Morgen noch ermittelt. Der Kindergarten liegt in unmittelbarer Nähe zu der Bushaltestelle, an der sich das Kind am Vortag mit seiner Mutter treffen wollte.

va/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.