Schwerer Unfall

76-Jährige rast mit Auto in Kinderwagen - Baby muss reanimiert werden

Schrecklicher Unfall! Eine Seniorin hat beim Verlassen einer Tiefgarage zwei Mütter und zwei Säuglinge verletzt. Eines der Babys musste reanimiert werden.

Frechen - Eine 76 Jahre alte Autofahrerin hat zwei Mütter und deren Säuglinge verletzt. Ein drei Monate altes Baby musste reanimiert werden.

Wie die Polizei zu dem Unfall am Donnerstag in Frechen bei Köln mitteilte, sei die Seniorin aus einer Tiefgarage über die Straße und auf den gegenüberliegenden Bürgersteig gefahren.

Lesen Sie auch: Auto rast auf Gehweg - Mädchen (1) getötet

Kinderwagen von Auto gegen Hauswand gedrückt

Sie stieß dabei gegen ein Absperrgitter, hinter dem die 31 und 32 Jahre alten Mütter mit ihren beiden drei Monate alten Säuglingen im Kinderwagen gingen.

Ein Kinderwagen wurde von dem Auto gegen eine Hauswand gedrückt. Der zweite Kinderwagen kippte um. Die beiden Mütter und das zweite Kind wurden leicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Kai-Uwe Hagem / Kai-Uwe Hagemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare