Auto und Lkw kollidieren

Schwerer Unfall auf A1 – Baby gegen Windschutzscheibe geschleudert

Ein Rettungswagen ist mit eingeschaltetem Blaulicht im Einsatz.
+
Nach einem Unfall auf der A1 waren die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot vor Ort. (Symbolbild)

Auf der A1 bei Münster hat sich ein schlimmer Unfall ereignet. Unter den fünf Verletzten befindet sich auch ein acht Monate alter Säugling, der schwerst verletzt wurde.

Auf der A1 bei Münster* kam es am Mittwoch (28. Oktober) zu einem heftigen Unfall. Dabei prallte ein Audifahrer aus ungeklärten Gründen gegen das Heck eines Lkw. Bei der heftigen Kollision auf der A1* erlitten alle fünf Insassen des Autos schwerste Verletzungen.

Unter den Verletzten ist auch ein Säugling (8 Monate), der sich in dem Wagen befand. „Dieser wurde auf der Rückbank ohne Kindersitz transportiert, gegen die Windschutzscheibe geschleudert und erlitt dabei schwerste Verletzungen“, berichtet die Polizei Münster. Das Baby war nicht angeschnallt gewesen. Alle weiteren Details zu dem Unfall auf der A1 bei Münster* lesen Sie bei msl24.de*. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare