Schweizer Sonnenflieger muss in Japan zwischenlanden

+
Der Sonnenflieger "Solar Impulse 2" musste in Japan zwischenlanden. Foto: Stringer

Peking - Wegen schlechten Wetters muss der Schweizer Sonnenflieger "Solar Impulse 2" auf dem Weg nach Hawaii in Japan zwischenlanden.

Die Crew bereite sich auf eine Landung in Nagoya vor, twitterte das Team. Abenteurer André Borschberg (62) war mit seiner Maschine in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) in Nanjing im Osten Chinas gestartet. In China musste Borschberg fast sechs Wochen auf gutes Wetter für den Flug nach Hawaii warten. Die Strecke über den Pazifik gilt wegen der Länge und den Wetterbedingungen als besonders schwierig.

Das einsitzige Karbonfaser-Flugzeug wird von vier Elektromotoren angetrieben. Mehr als 17 000 Solarzellen auf den Flügeln der "Solar Impulse 2" zapfen dem Sonnenlicht die erforderliche Energie ab. Borschberg und der Luftfahrtpionier Bertrand Piccard (57) wollen mit der Weltumrundung die Möglichkeiten der umweltfreundlichen Solarkraft aufzeigen.

dpa

Solar Impulse 2 auf Twitter

Homepage Solar Impulse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare