Sorge vor steigenden Corona-Zahlen

Schule in NRW: Wie es nach den Sommerferien weitergehen soll

Ein Schüler meldet sich in einer Schulklasse.
+
Nach den Sommerferien sollen die Schulen in NRW im Präsenzunterricht ins neue Schuljahr starten (Symbolbild).

Nach den Sommerferien sollen die Schulen in NRW Mitte August wieder im Präsenzunterricht ins neue Schuljahr starten. Wird dafür genug getan?

Düsseldorf – Sind die Schulen in NRW* gut für die Zeit nach den Sommerferien gerüstet? Aktuell steigen die Corona-Zahlen im Land wieder, die Delta-Variante und infizierte Reiserückkehrer bereiten zunehmend Sorgen. In einem Punkt sind sich aber alle einig: Es muss zum Start ins neue Schuljahr mit Präsenzunterricht weitergehen. Daher hält NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer* auch an der Testpflicht und der Maskenpflicht im Unterricht fest.

„Es ist gut, vorsichtig in das neue Schuljahr zu starten, dabei sind Masken und Tests zwingend notwendig“, sagt auch Wibke Poth, stellvertretende Landesvorsitzende des VBE NRW gegenüber24RHEIN. Doch reicht das aus? 24RHEIN* berichtet, ob die Schulen Luftfilter erhalten und wie es mit Impfungen von Lehrern aussieht*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare