Öl aus heißem Auspuff

Kurios: Schulbusfahrerin fährt mit schrottreifem Bus - zum zweiten Mal in drei Tagen

Eine Schulbusfahrerin ist in Bielefeld innerhalb von drei Tagen zum zweiten Mal mit einem schrottreifen Bus aufgefallen.

Bielefeld - Am Montag war sie das erste Mal erwischt worden, nachdem sie Kinder zur Schule gefahren hatte.  Am Mittwoch zog die Polizei den nächsten Bus aus dem Verkehr. Dieses Mal hatte die 57-Jährige 38 Kinder zur Schule gefahren. Und erneut erwies sich der Bus als Gefahr für Kinder und den gesamten Verkehr. 

Weil Öl auf den heißen Auspuff tropfte, drohte der Motorraum in Flammen aufzugehen. An mehreren Stellen konnten Abgase in den Innenraum strömen. Bremsen und Lenkung waren defekt und der Rahmen an mehreren Stellen durchgerostet. Auf Fahrerin und Busunternehmer kommen nun erneut empfindliche Geldbußen und Punkte in Flensburg zu, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Sauer/ / Stefan Sauer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare