Im Bundesstaat New Mexico

Zwei Jugendliche bei Schießerei an US-Schule getötet

In einer Schule im US-Bundesstaat New Mexico sind tödliche Schüsse gefallen. Zwei Jugendliche verloren dabei ihr Leben.

Aztec - Bei einer Schießerei an einer Schule im US-Bundesstaat New Mexico sind zwei Jugendliche getötet worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, starb auch der mutmaßliche Angreifer. Bezirks-Sheriff Ken Christesen wies Berichte über mehrere Verletzte zurück. Örtliche Medien hatten zuvor gemeldet, dass es 15 Verletzte gegeben habe. Das Motiv und die genaueren Umstände des Angriffs in der Stadt Aztec waren zunächst noch unklar.

Die Aztec High School wurde laut Polizei nach dem Vorfall evakuiert. Die Kleinstadt Aztec liegt rund 300 Kilometer nordwestlich von Albuquerque in der Nähe eines Navajo-Reservats.

Schießereien mit Todesopfern an Schulen kommen in den USA immer wieder vor. In diesem Jahr wurden 3700 Kinder und Jugendliche in den USA durch Schüsse verletzt oder getötet, wie die gemeinnützige Organisation Gun Violence Archive ermittelte.

afp

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.