Auf der A39

Schreckliches Busunglück mit Kindern an Bord - Fahrerin tot

+
Tödlicher Auffahrunfall am Stauende

Ein Kleinbus mit gehörlosen Kindern ist am Montag auf der A39 in ein Stauende gerast. Fünf Kinder wurden schwer verletzt. Für die Busfahrerin kam jede Hilfe zu spät.

Braunschweig - Auf der Autobahn 39 ist es am Montagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Kleinbus raste aus bisher noch ungeklärter Ursache ungebremst auf ein Stauende zwischen den Anschlussstellen Cremlingen und Sickte zu und krachte in einen Kieslaster.

Wie die Polizei Braunschweig berichtet, war der Bus mit gehörlosen Kindern besetzt. Fünf der Kinder wurden schwer verletzt, eines davon schwebt in Lebensgefahr. Die 45-jährige Busfahrerin konnte nicht mehr gerettet werden, sie verstarb noch im eingeklemmten Fahrzeug.

Die Sperrung der Autobahn dauert laut Polizei noch an.

Lesen Sie auch: Ein betrunkener Autofahrer rast in eine Menschengruppe - die Polizei sucht eine verletzte Frau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare