Beim Vorstellungsgespräch

Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt

+
Ebay-Kleinanzeigen wird auch als Jobbörse benutzt

Einen Albtraum musste eine 19-jährige Hamburgerin erleben, nachdem sie sich auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen für einen Job beworben hatte. Sie wurde beim Vorstellungsgespräch vergewaltigt.

Hamburg - Eine 19-Jährige war auf der Suche nach einem Mini-Job und kam auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen in Kontakt mit einem Mann. Er bot ihr an, dass sie gegen Bezahlung seine Papiere sortieren könnte, berichtete die Hamburger Morgenpost.

Der Mann lud die junge Frau am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr zu einem Vorstellungsgespräch zu sich nach Hause ein und verabreichte ihr vermutlich K.O.-Tropfen.

Mann wird verdächtigt, mehrere Frauen vergewaltigt zu haben

Nachdem das Opfer sich benommen fühlte, soll der Tatverdächtige sie dann sexuell missbraucht haben. Anschließend gelang der 19-Jährigen die Flucht aus seiner Wohnung – sie alarmierte umgehend die Polizei.

Die Ermittler nahmen den 59-Jährigen wenig später in seiner Wohnung vorläufig fest und stellten Beweismittel sicher. Der Mann wurde am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Vergewaltigung erließ. Offenbar gibt es auch den Verdacht, dass der Mann nicht zum ersten Mal Frauen missbraucht hat.

Ermittler bitten Opfer, sich zu melden

Die Ermittler bitten nun potenzielle Opfer, die über Ebay-Kleinanzeigen ebenfalls unter dem Vorwand eines Jobangebots kontaktiert und sexuell belästigt worden sind, sich unter der Telefonnummer (040) 4286-56789 bei der Polizei Hamburg oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Lesen Sie auch: Frau nach eigenen Angaben tagelang von dutzenden Männern vergewaltigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion