In der Bremer Vahr

Schock für Anwohner: Sprengsatz in Auto explodiert

+
In der Vahr detonierte in der Nacht zu Dienstag ein Sprengsatz an einem Auto, verletzt wurde niemand. Die Polizei sucht nach Zeugen.

In der Vahr detonierte in der Nacht zu Dienstag ein Sprengsatz an einem Auto, verletzt wurde niemand. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Bremen - Anwohner der Wilseder-Berg-Straße meldeten der Polizei gegen 1.30 Uhr eine laute Explosion, wie kreiszeitung.de berichtet. Die Einsatzkräfte trafen schnell ein und entdeckten einen beschädigten VW Passat. Laut Polizei wurde der Wagen durch einen Sprengsatz demoliert. „Nach ersten Ermittlungen schließen wir einen technischen Defekt aus. Wir gehen davon aus, dass ein Sprengmittel eingesetzt wurde“, sagt Nils Matthiesen, Pressesprecher der Polizei Bremen.

Die Ermittlungen und Spurensicherungen begannen noch in der Nacht und dauern an. „Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt und die Polizei ist mit Spezialkräften vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen“, so Matthiesen. Die Hintergründe der Tat sind offen. Die Polizei wollte auf Nachfrage der Kreiszeitung weder zum Autohalter noch zur Art des Sprengsatzes oder dem Tatmotiv Informationen herausgeben. Mehr Infos, ein Video und mehr Bilder gibt es bei kreiszeitung.de*.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare