Kommandant reagiert auf Vorwürfe

Schneechaos in Bayern: Hat sich eine Feuerwehr vor der Arbeit gedrückt?

+
Ein Helfer räumt während des Schneechaos‘ in Bayern ein Dach ab.

Eine freiwillige Feuerwehr in einem der vom Schneechaos in Bayern betroffenen Katastrophen-Landkreise soll sich vor der Arbeit gedrückt haben. Das ist wirklich passiert.

München - Die Freiwillige Feuerwehr Geretsried sieht sich mit einem schlimmen Vorwurf konfrontiert: Während diverse andere Hilfsorganisationen Tag und Nacht in der Katastrophenregion im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen südlich von München Dächer abräumten, sollen die Feuerwehrler tatenlos zugesehen haben.

Der Kommandant der Feuerwehr Geretsried, den diese Vorwürfe nun erreicht haben, ist fassungslos und widerspricht deutlich. Auf dem Papier könne er auf 96 freiwillige Kräfte zurückgreifen. Im Ernstfall blieben darum rund 40 Mann. Wenn diese nun während des Katastrophenfalls alle auf Dächern gewesen wären, hätte das eine potenziell lebensgefährliche Situation für das gesamte Einsatzgebiet der Feuerwehr bedeutet.

Schlimmer Vorwurf zum Schneechaos: Feuerwehr Geretsried soll sich vor Arbeit gedrückt haben

„Was würde im Falle eines zeitgleichen Unfalls passieren, zum Beispiel wenn ein Bürger beim Abschaufeln seines eigenen Daches verunglückt? Was ist bei Bränden, Verkehrsunfällen und Ähnlichem, die durch ein Schneechaos nicht unmittelbar ausbleiben?“, sagt Kommandant Erik Machowski im Interview mit Merkur.de*. „Ich kann jemanden, der bereits seit Stunden so eine kräftezehrende Arbeit wie das Schneeschaufeln geleistet hat, nicht auch noch zu einem Noteinsatz schicken. Das wäre unverantwortlich.“

Kommandant widerspricht klar und erklärt Details

Der Krisenstab des Katastrophen-Landkreises habe sich daher dazu entschlossen, die Feuerwehr Geretsried vorzuhalten, damit sie für ihre primären Aufgaben einsatzbereit ist. Und das nicht nur im eigenen Schutzgebiet, sondern auch in Königsdorf, Dietramszell, Eurasburg und Beuerberg – stellenweise sogar noch in Sachsenkam.

Das ganze Interview zum Schneechaos in Bayern und dem Vorwurf, die Feuerwehr Geretsried hätte sich vor der Arbeit gedrückt, lesen Sie auf Merkur.de*. 

Lesen Sie ebenfalls zum Schneechaos auf Merkur.de*Bürgermeister fährt mit BR durch Schneechaos - und macht etwas, das nicht sein dürfte.

kmm

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare