An Tiefgarageneinfahrt

Schlafender Obdachloser überrollt und getötet

+
In Hamburg ist ein schlafender Obdachloser von einem Auto überrollt worden. Foto: Jens Wolf/Symbol

Ein Obdachloser hat sich in Hamburg eine Tiefgarageneinfahrt als Schlafplatz ausgesucht - und dafür mit dem Leben bezahlt. Ein Auto überrollt ihn.

Hamburg (dpa) - Ein in einer Tiefgarageneinfahrt liegender Obdachloser ist in der Hamburger Innenstadt von einem einfahrenden Auto überrollt und getötet worden.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 47 Jahre alte Fahrer des Unfallautos am frühen Morgen das Rolltor zur Tiefgarage geöffnet und war anschließend die Einfahrt hinuntergefahren. Dabei überrollte er den "vor oder hinter dem Tor liegenden Mann, der dort offenbar genächtigt hatte", wie die Polizei mitteilte.

Als der 47-Jährige das Unglück bemerkt habe, versuchte er den Obdachlosen laut Polizei noch zu retten, indem sein Auto mit einem Wagenheber anhob und den Schwerverletzen unter seinem Fahrzeug herauszog. Ein Rettungswagen brachte den zunächst nicht identifizierten Obdachlosen anschließend in ein Krankenhaus, wo der Mann wenig später starb.

Der Fahrer des Autos erlitt einen Schock und wurde zur ambulanten Behandlung sowie seelsorgerischen Unterstützung in eine Klinik gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare