Innovative Schnellimbisskette

Firma liefert Pizza per Drohne

Moskau - Eine russische Schnellimbisskette ist eigenen Angaben zufolge mit der Zustellung von Pizzen per Drohnen mächtigen Konkurrenten zuvorgekommen.

Die Fast-Food-Firma Dodo in Syktywar, der Hauptstadt der Republik Komi in Nordwestrussland, verbreitete zum Beweis am Dienstag im Internet ein Video mit den ersten erfolgreichen Bestellungen. Zu sehen ist ein Angestellter in orangefarbener Weste, der die Order von hungrigen Studierenden in einem Park entgegennimmt.

Wenig später erscheint ein kleines Fluggerät am Himmel, aus dem ein Pizzakarton herabgelassen wird. Der Firmenchef Ilja Farafonow beglückwünschte sich zu der Geschäftsidee. "In anderthalb Stunden haben wir mit der Drohne schon sechs Pizzen verkauft", sagte er der Nachrichtenagentur AFP. "Sie hätten das Gesicht der Leute sehen sollen, als ihre Pizza vom Himmel kommt. Das ist wie Zauberei."

Dodo-Pizza will die Belieferung per Drohne künftig auf 18 andere russische Städte ausdehnen. Als Nachteil empfindet Farafonow, dass die Flugrouten sowie angesteuerte Strände oder Universitätsgelände zuvor detailliert den zuständigen Behörden mitgeteilt werden müssen.

Die Auslieferung von Pizzen per Drohne ist bislang nicht weit gediehen. Dominos in Großbritannien und ein Unternehmen in Indien starteten entsprechende Versuche, doch sie waren laut Farafanow nicht von Erfolg gekrönt. Die Deutsche Post hatte im vergangenen Dezember Paketauslieferungen per Drohne getestet. Zuvor kündigte das Internet-Kaufhaus Amazon den großflächigen Einsatz in wenigen Jahren an.

afp

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare