Rund 1700 Hinweise im Vermisstenfall Mirco

+
Der vermisste Mirco

Grefrath/Mönchengladbach - Im Fall des vermissten Mirco aus Grefrath sind bei der Polizei inzwischen rund 1700 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen - und es werden immer mehr.

“Die Telefone stehen weiter nicht still“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dapd. Eine heiße Spur zeichne sich aber derzeit nicht ab. Die 80-köpfige Sonderkommission sei weiter mit Zeugenvernehmungen und dem Abgleich von Aussagen beschäftigt.

Polizei sucht nach Mirco (10) aus Grefrath

Bilder von den Ermittlungen im Fall Mirco (10) aus Grefrath

Lesen Sie dazu:

Fall Mirco: Auswertung der Luftbilder erfolglos

“Das ist kriminalistisches Handwerk, das aber in solchen Vermisstenfällen sehr zielführend sein kann“. Eine größere Suchaktion ist derzeit nicht geplant. Mirco war am 3. September zuletzt an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Skater-Anlage in Grefrath gesehen worden.

Von dort aus wollte er mit dem Fahrrad nach Hause fahren, kam dort aber nicht an. Die Polizei befürchtet, dass der Junge einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist.Der Junge hatte am Samstag seinen elften Geburtstag.

AP

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare