AKW Neckarwestheim II

Rohre verrostet: Gutachter fordern, Atomkraftwerk Neckarwestheim sofort abzuschalten

Das Atomkraftwerk Neckarwestheim vor blauem Himmel, aus dem Kühlturm von Block zwei steigt Dampf auf.
+
Das Atomkraftwerk Neckarwestheim II ist laut Gutachter gefährlich: Aufgrund rostender Rohre ist ein schwerer Unfall möglich.

Das Kernkraftwerk Neckarwestheim II soll noch bis Ende 2022 Strom erzeugen. Doch ein Gutachter warnt: Bei dem Kraftwerk könnte es jederzeit zu einem Unfall kommen.

Heilbronn - Das 32 Jahre alte Kernkraftwerk Neckarwestheim soll Ende 2022 abgestellt werden. Eventuell könnte das jedoch schon früher passieren, denn ein Gutachter hat festgestellt, dass Schäden am Kraftwerk unbemerkt zu schweren Unfällen, eventuell sogar einem Super-GAU, führen könnten. Rostige Rohre lassen eine Einschätzung jedoch nicht zu: Wie lange sie noch das radioaktive Wasser in ihnen halten können, ist also ungewiss. Das Umweltministerium hat auf das Gutachten bisher noch nicht reagiert. Wie BW24* berichtete, fordert ein Gutachter die sofortige Schließung des Atomkraftwerks.

*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare