Dramatischer Taucherunfall

Schöne Börsen-Expertin im Urlaubsparadies von riesigem Tigerhai getötet

+
Grausamer Unfall beim Tauchen im Urlaubsparadies: Börsen-Managerin Rohina Bhandari (49) wurde von einem Tigerhai getötet.

Grausamer Unfall beim Tauchen im Urlaubsparadies: Börsen-Managerin Rohina Bhandari (49) wurde von einem Hai gefressen.

Update vom 29. Juni 2018: Wie gefährlich ist er für Urlauber? Am Donnerstag wurde im Meer vor Mallorca eine Weißer Hai gesehen.

San José - Sie hatte ein aufregendes Leben:  Die New Yorkerin Rohina Bhandari war wunderschön, arbeitete als erfolgreiche Managerin an der Wall Street und lebte in einer schönen Wohnung in der Upper East Side. Doch jetzt ist die Frau, die in New York auch in Wohltätigkeits-Kreisen bekannt war, tot. 

Rohina war im Urlaub auf Costa Rica, entschloss sich zu einem Tauchgang. Gemeinsam mit 17 anderen Teilnehmern tauchte die Charity-Lady gerade vor der Küste der Kokos-Inseln, als sich plötzlich ein riesiger Tigerhai näherte, wie die Zeitung „New York Post“ berichtet. Der Tauchlehrer bemerkte das Tier, versuchte noch, es zu verscheuchen - ohne Erfolg. Als die Gruppe auftauchte, griff der Tigerhai Rohina an, fügte ihr schwerste Bissverletzungen an beiden Beinen zu. Auch der Tauchlehrer wurde verletzt. 

Die Besatzung des Bootes, mit dem die Gruppe aufs Meer hinausgefahren war, konnte die 49-Jährige noch an Bord aus dem Wasser zerren. Verzweifelt versuchten sie, das Leben der New Yorkerin zu retten - vergeblich. Die Verletzungen durch den Hai-Angriff waren zu schwer, Rohina verblutete innerhalb von Minuten. Der Tauchlehrer überlebte, kam ins Krankenhaus. 

Im Netz zeigten sich einige Freunde der 49-Jährigen traurig und schockiert über den Vorfall. Julie Walker schreibt: Es bricht mir das Herz, von Rohinas Tod zu erfahren. Sie war eine wundervolle Person. Ich werde mich immer daran erinnern, was für ein netter und freundlicher Mensch sie war.“

Matthias Kernstock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.