1,80 Meter groß

Riesen-Nachwuchs im Zoo: Giraffenbaby Kimara geboren

+
Giraffenbaby Kimara

Kronberg - Ein 1,80 Meter großes Baby ist die neue Attraktion des Opel-Zoos im hessischen Kronberg. Giraffenkuh Katharina brachte ein Kalb auf die Welt, das den Namen Kimara bekommen hat, wie der Zoo am Montag mitteilte.

Der Riesen-Nachwuchs wurde am letzten Tag des Jahres 2016 problemlos geboren, weder Tierpfleger noch Tierärztin mussten eingreifen. Bereits 45 Minuten nach der Geburt zur Mittagszeit stand Kimara auf eigenen Beinen und trank wenig später schon bei ihrer Mutter. Ab Dienstag ist sie jeden Nachmittag in der Laufhalle des Giraffenhauses zu sehen.

Die Giraffenherde des Kronberger Zoos gehört zu der stark bedrohten Unterart der seltenen Rothschild-Giraffen, von denen in Zoos nur etwa 300 Tiere gehalten werden. Wie viele der Tiere in Freiheit leben, ist nicht bekannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.