Schreck auf der Heimreise

Zwölfjährige Tochter an Tankstelle vergessen 

An einer Tankstelle auf einem Autobahnrastplatz in Rheinland-Pfalz ist für ein zwölfjähriges Mädchen die Rückreise mit der Familie aus dem Urlaub vorläufig zu Ende gegangen.

Koblenz - Wie die Polizei in Koblenz am Montag mitteilte, waren die Eltern mit vier Kindern am Vortag bei Montabaur zum Tanken abgebogen. Während des Stopps verließ die Zwölfjährige demnach ihren Platz hinten im Auto und ging zur Toilette. 

"Nachdem das Auto betankt war, fuhr der Rest der Familie weiter, ohne zu merken, dass ein Kind fehlte", erklärten die Beamten. Nach etwa einer Stunde sei einer Angestellten der Tankstelle das wartende Mädchen aufgefallen. Die verständigte Polizei konnte den Angaben zufolge nur die Oma des Kinds erreichen, die sich von Würzburg aus auf den Weg machte und die Enkeltochter nach fast vier Stunden abholte.

Kind vergessen - kein Einzelfall

Ein elfjähriges Mädchen aus Mazedonien erlebte einen Riesen-Schreck, wie tz.de* berichtet. Das Kind war mit seinen Eltern und einer Bus-Reisegruppe unterwegs - und wurde bei eine Rast an der Autobahn vergessen!

Auch auf einen großen Bruder ist nicht immer Verlass: Ein 25 Jahre alter Autofahrer hat seinen fünfjährigen Bruder an einer Tankstelle in Niedersachsen vergessen

Einen kuriosen Notruf setzte ein Motorradfahrer in Italien ab. Der Biker hatte seine Frau „verloren“ - und merkt das erst nach 40 Kilometern.

AFP

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare