Polizei muss anrücken

Mann erwischt Ehefrau bei Schäferstündchen in Kneipe - und reagiert unfassbar

+
Beim Blick durchs Fenster traute der Ehemann seinen Augen nicht.

Ein 58-Jähriger hat seine Ehefrau in einer Kneipe beim Geschlechtsverkehr mit einem Bekannten ertappt - und den Bekannten mit einem Brotmesser attackiert.

Trechtingshausen - Auch seine Frau sei dabei an der Hand verletzt worden. Die 51-Jährige und der Bekannte wurden nach dem Angriff im rheinland-pfälzischen Trechtingshausen mit leichten Schnittwunden in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Polizeisprecher am Sonntag (23.12.) sagte.

Wie es mit der Ehe nun weitergehe, sei ungewiss. „Fakt ist: Die Frau wollte nach ihrem Krankenhausbesuch wieder zu ihrem Ehemann zurück.“ Ob die beiden trotz allem Weihnachten zusammen verbringen, wusste der Sprecher nicht: „Das ist nicht mehr unsere Betreuung.“

Mann entdeckt Ehefrau durch Fenster der Kneipe - beim Sex

Der „Gehörnte“, wie es hieß, habe mit den beiden getrunken und sich als erster auf den Nachhauseweg gemacht. Er sei jedoch zurückgekehrt, als seine 51-jährige Frau nach einiger Zeit nicht nachgekommen sei. Durch ein Fenster entdeckte er demnach beide im Schankraum der Kneipe, schmiss die Scheibe ein, stürmte hinein und begann auf den 65-jährigen Bekannten einzuschlagen. Im Verlauf der Auseinandersetzung griff er demnach zu dem herumliegenden Brotmesser.

Bei Eintreffen der Polizei sei der 58-Jährige wieder völlig entspannt gewesen: „Als wir eintrafen, war er die Ruhe selbst“, sagte der Sprecher. Gegen den Mann werde nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Lesen Sie auch: Mann steigt mit Zwillingen ins Bett - Ihr großer Wunsch setzt ihn gewaltig unter Druck

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare