Rheinkirmes: Junge (4) fliegt aus Kettenkarussell

+
Die Rheinkirmes

Düsseldorf - Weil er während der Fahrt den Bügel an seinem Sitz geöffnet hatte, ist ein vierjähriger Junge auf der Rheinkirmes in Düsseldorf aus dem Kettenkarussell gefallen. Unglaublich: Er verfehlte nur knapp einen Metallzaun.

Wie das Nachrichtenportal "RP-Online" berichtet, hatte der kleine John den Bügel seines Sitzes geöffnet, als sich die Fahrt des Karussells verlangsamt hatte. Da es sich aber immer noch drehte, wurde der Junge aus dem Karussell geschleudert.

Der Vierjährige prallte vor dem Wohnwagen zweier Wahrsagerinnen auf den Boden. Er war trotz seiner Verletzungen bei Bewusstsein und ansprechbar, heißt es in dem Bericht. Der Kleine büßte allerdings einige Milchzähne ein und hatte sich die Lippe aufgeschlagen. Rettungskräfte brachten John in die Kinderklinik der Düsseldorfer Universität. Wenn die Ärzte keine weiteren Verletzungen finden, kann der Junge heute schon nach Hause.

Unglaublich: Wäre John nur einen Sekundenbruchteil später aus seinem Sitz geschleudert worden, wäre er auf einen Metallzaun gelandet. Außerdem wurde der Wahrsager-Wohnwagen wohl erst dieses Jahr so positioniert, dass sein Eingang in Richtung Karussell zeigt.

Der Vorfall war der erste ernsthafte Unfall auf der Rheinkirmes seit Jahren. Anscheinend konnte die Polizei bei ihren Ermittlungen keine Mängel am Karussell feststellen. Kurz nach dem Unfall war es wieder in Betrieb.

sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare