Falscher Fuffziger

Falschgeld-Betrug beim Rewe: Jetzt ist klar, warum der Verdächtige wie Nicolas Cage aussieht

+
Niedersächsisches Phantombild lässt an US-Schauspieler denken

Ein Unbekannter versuchte an einem Imbiss auf einem Rewe-Parkplatz, mit Falschgeld zu bezahlen. Er flog auf, nun fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach dem Mann.

Betrug bei Rewe: Zeichner orientierte sich bei Phantombild an Hollywood-Stars Nicolas Cage

Update vom 22. Oktober 2018:

Das Phantombild, mit dem nach dem Falschgeldbetrüger gefahndet wird, hat aufgrund seiner Ähnlichkeit zu Nicolas Cage für reichlich Wirbel gesorgt, wie die dpa berichtet. Nun kommt heraus: Der Zeichner des Fahndungsfotos hat sich tatsächlich an dem Hollywood-Schauspieler orientiert.

Das Landeskriminalamt teilte mit: „Das Phantombild wurde nach Aussage einer Zeugin gefertigt“. Und die habe den mutmaßlichen Täter mit den Worten beschrieben: „Der sah aus wie Nicolas Cage, nur jünger.“

Falschgeld-Betrug beim Rewe: Verdächtiger hat verblüffende Ähnlichkeit mit Hollywood-Star

Meldung vom 19. Oktober 2018

Oyten/Achim - Nachdem ein unbekannter Mann bereits im August versuchte, an einem Imbiss-Wagen auf einem Rewe-Parkplatz in Oyten bei Bremen mit Falschgeld zu bezahlen, fahndet die Polizei nun mit einem Phantombild des Flüchtigen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Rewe bei Bremen: Unbekannter versucht Parkplatz mit Falschgeld zu bezahlen - Polizei fahndet mit Phantombild 

Nach dem Versuch eines unbekannten Mannes, eine falsche 50-Euro-Banknote in Umlauf zu bringen, fahndet die Polizei Achim nach eignen Angaben nun mithilfe eines Phantombildes nach dem Täter.

Bereits am 31. August 2018 versuchte demnach der Unbekannte, an einem Imbisswagen auf dem Parkplatz eines Rewe-Supermarktes an der Hauptstraße mit Falschgeld zu bezahlen. Der Verkäufer bemerkte jedoch, dass es sich bei dem Schein um ein Falsifikat handelte und alarmierte die Polizei.

Wer kennt diesen Mann? Hinweise an die Polizei Achim.

Rewe in Oyten bei Bremen: Unbekannter Täter flüchtet von Parkplatz

Noch bevor die Beamten am Rewe-Parkplatz eintrafen, flüchtete der Täter. Da die Ermittlungen der Polizei Achim bislang nicht zur Ergreifung des Täters mit dem Falschgeld führten, wurde nun ein Phantombild veröffentlicht. Bei dem Mann soll es sich um einen höchstens 30 Jahre alten, etwa 180 cm großen und schlanken Mann mit hellem Teint handeln. Der Kopf ist mit schwarzen Locken bedeckt, die Haare sind an den Seiten kurz. Er sprach gutes Deutsch mit vermutlich osteuropäischem Akzent. Der gesuchte Mann hat - zumindest dem Phantombild nach - verblüffende Ähnlichkeit mit Hollywood-Schauspieler Nicolas Cage. 

Hinweise nimmt die Polizei Achim unter Telefon 04202/9960 entgegen.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Weitere Meldungen aus Bremen und der Region

Brutale Attacke auf 18-Jährigen - jetzt sucht die Polizei mit Comic-Zeichnung nach Messer-Mann

Autofahrer wird in Mazda CX-5 geblitzt - jetzt sucht ihn die Polizei unter Hochdruck

Mercedes durchbricht Edeka-Schiebetüren in Grasberg - SUV rast in mit Kunden gefüllten Supermarkt.

Wurden sie provoziert? Zwei Menschen rennen auf Gleise in Buchholz - dann kommt ein Zug.

Lkw-Fahrer hat gepennt - Auf der A1 bei Posthausen ging nach einem Horror-Crash nix mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare