Internationalen Raumstation

Raumfrachter bringt Lebensmittel und Sauerstoff zur ISS

ISS
+
Außeneinsatz an der Solaranlage der Internationalen Raumstation ISS.

Ein Versorgungsfrachter hat die internationale Raumstation erreicht. Die Besetzung der ISS hat so eine neue Lieferung lebenswichtiger Dinge wie Lebensmittel und Trinkwasser erhalten.

Moskau - Mit frischen Lebensmitteln, Sauerstoff und Trinkwasser für die Kosmonauten und Astronauten ist ein Frachter vom russischen Typ Progress auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen.

Nach zweitägiger Reise dockte die „Progress MS-17“ am Freitag automatisch an der ISS an, wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte. An Bord hatte sie mehr als 2,5 Tonnen Fracht, darunter auch Treibstoff, Anlagen für Weltraum-Experimente, medizinische und technische Ausstattung sowie Kleidung und Hygieneartikel.

Die „Progress MS-17“ war am Mittwoch vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in der zentralasiatischen Ex-Sowjetrepublik Kasachstan gestartet. Insgesamt sind auf dem Außenposten der Menschheit in rund 400 Kilometern über der Erde aktuell sieben Besatzungsmitglieder. Zur 65. ISS-Expedition gehören neben zwei Russen, drei Amerikanern und einem Japaner auch der Franzose Thomas Pesquet von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare