Schock bei Landung: US-Raumfähre Endeavour brennt

+
Bei der Landung der US-Raumfähre Endeavour am Mittwochmorgen sind Flammen am Heck zu sehen!

Cape Canaveral - Schock-Moment, als die US-Raumfähre “Endeavour“ am Mittwoch zur Erde zurückkehrt: Bei der Landung sind Flammen am Heck zu sehen! Hier erfahren Sie mehr: 

Die US-Raumfähre “Endeavour“ ist nach ihrer letzten Reise ins All am Mittwoch zur Erde zurückgekehrt.  Das Space-Shuttle landete um 02:35 Uhr (Ortszeit; 08.35 Uhr MESZ) sicher auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Staat Florida.

Nach der Landung waren Flammen am Heck des Shuttles zu sehen. Ein Raumfahrtexperte sagte dem US-Nachrichtensender CNN, dass dort Treibstoffreste verbrannt seien. Dies sei normal, aber bei Landung am Tag meist nicht zu sehen. Die sechsköpfige “Endeavour“-Crew war am 16. Mai zur Internationalen Weltraumstation (ISS) gestartet und hatte das Alpha-Magnet-Spektrometer AMS-02 auf die Umlaufbahn gebracht. Mit dem 1,5 Milliarden Euro teuren Gerät, das von rund 600 Wissenschaftlern aus 16 Ländern entwickelt wurde, soll die Zusammensetzung der kosmischen Höhenstrahlung mit bisher unerreichter Präzision vermessen werden. Im Vordergrund steht dabei die Suche nach Antimaterie.

Raumfähre Endeavour: Spektakuläre Bilder aus dem All

Raumfähre Endeavour: Spektakuläre Bilder aus dem All

Die Raumfähre “Endeavour“, die 1992 in Dienst gestellt worden war, erhält künftig einen Ehrenplatz in einem Museum im US-Staat Kalifornien. Mit dem Start der “Atlantis“ am 9. Juli wird das Shuttle-Programm nach 30 Jahren aus Kosten- und Sicherheitsgründen eingestellt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare