Nager aus Miami

Ratte hält Air-Berlin-Maschine am Boden

Berlin - Ein kleiner Nager verhindert, dass eine Air-Berlin-Maschine in Berlin abheben kann. Die Ratte hatte sich in Florida in der Maschine verirrt.

Eine Ratte aus Florida hält seit Tagen eine Air-Berlin-Maschine in Berlin-Tegel am Boden. „Sie muss in Miami an Bord bekommen sein“, sagte der Sprecher der Fluggesellschaft, Ralf Kunkel, am Montag. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet. Mitarbeiter hätten das Tier an Bord des Airbus-Jets nach Berlin bemerkt. Techniker fanden nach der Landung vor zehn Tagen Nagerkot. Seither steht die Maschine in Tegel, um alle Leitungen in der Maschine gründlich zu untersuchen. Die Ratte sollte mit Gas getötet werden. Meldungen über Ratten in Flugzeugen gibt es immer wieder. Oft gelangen sie mit der Verpflegung an Bord.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.