Obduktionsergebnis

Rätsel um tote Handwerker im Keller gelöst?

Taunusstein/Wiesbaden - Zwei Leichen in einem Keller und keine Zeugen: Die Ermittler im rätselhaften Fall der beiden toten Handwerker in Hessen haben eine Theorie, doch viele Fragen blieben offen.

Eine Bewohnerin des Hauses hatte die beiden mit Verputzerarbeiten beauftragten Männer gekannt und das Haus im Stadtteil Seitzenhahn im hessischen Taunusstein für mehrere Stunden verlassen. Als sie zurückkehrte, fand sie die Leichen im Keller.

Bei den beiden 38 und 52 Jahre alten Männern handelt es sich um Cousins. Der Jüngere war nach den Ergebnissen von Obduktion und Spurensicherung am Donnerstag mit einem Werkzeug auf den Älteren losgegangen und hatte ihm tödliche Verletzungen am Kopf zugefügt. Anschließend soll er sich mit einem Messer umgebracht haben. 

Die weiteren Hintergründe des Falles blieben jedoch auch am Wochenende unklar. Die Ermittlungen seien schwierig, sagte ein Polizeisprecher in Wiesbaden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare