Prozess um Kinderpornos erreicht wichtige Phase

+
Der Darmstädter Prozess um einen der bundesweit größten Fälle von Kinderpornografie im Internet erreicht eine wichtige Phase.

Darmstadt/Passau - Der Darmstädter Prozess um einen der bundesweit größten Fälle von Kinderpornografie im Internet erreicht eine wichtige Phase.

Für den dritten Verhandlungstag am nächsten Dienstag (14.) werden Aussagen der neun Angeklagten erwartet, bestätigte ein Verteidiger am Donnerstag. Die Männer aus verschiedenen Bundesländern sind vor dem Landgericht angeklagt, als Drahtzieher eines international operierenden Kinderporno-Rings zwischen 2006 und 2009 streng abgeschottete Treffpunkte im Internet organisiert zu haben.

Sechs der Angeklagten im Alter zwischen 30 und 58 Jahren sitzen in Untersuchungshaft. Der Prozess ist noch bis Mitte Dezember terminiert. Die Ermittler hatten vor einem Jahr bei einer Razzia zugeschlagen. Dabei wurden bei den Männern zusammen mehr als 100 000 Sex-Dateien entdeckt.

Bei einem heute 33-Jährigen aus Schwerin fanden die Fahnder allein fast 67 000 Bild- und Filmdateien. Ein 57 Jahre alter Hauptbeschuldigter aus Wald-Michelbach im Odenwald muss sich wie noch ein anderer Angeklagter auch wegen sexuellen Missbrauchs verantworten. Dem gelernten Speditionskaufmann werden mindestens 20 Fälle zur Last gelegt. Eines seiner Opfer ist Nebenklägerin.

Der Anwalt des 57-Jährigen sagte, sein Mandant wolle aussagen, um der heute jungen Frau eine Schilderung der Geschehnisse vor Gericht zu ersparen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare