Urkunde soll Millionen bringen

Proklamation zum US-Erntedankfest unterm Hammer

+
Die Thanksgiving Proclamation ist Millionen wert.

New York - Die Urkunde,  in der George Washington 1789 den letzten Donnerstag im November zum Erntedankfest erklärte, soll bei einer Auktion Millionen bringen.

Der Kunsthändler Christie's in New York erhofft sich bei der Versteigerung am 14. November für die vergilbte Thanksgiving Proclamation, die die kunstvolle Unterschrift des ersten Präsidenten der USA trägt, bis zu zwölf Millionen Dollar (8,9 Millionen Euro). Das Dokument, das sich bislang in Privatbesitz befindet, ist eine von zwei bekannten Kopien. Die andere wird in der Kongressbibliothek in der US-Hauptstadt aufbewahrt.

Die Urkunde ist vom 3. Oktober 1789, gleich der 26. November desselben Jahres sollte „dem großen und ehrenvollen Anliegen“ gewidmet werden. Washington empfahl in dem Dokument den US-Amerikanern einen „Tag der Dankbarkeit und der Gebete“ zum Abschluss der Erntezeit und vor Anbruch des Winters. Insbesondere für die Bürgerrechte und die Religionsfreiheit in den USA solle die Bevölkerung ihren Dank ausdrücken.

In den folgenden Generationen verschob sich das Datum immer mal wieder, seit 1942 wird Thanksgiving am vierten Donnerstag im November begangen. Das erste Erntedankfest soll in den USA schon vor 400 Jahren gefeiert worden sein. Thanksgiving, das dem Erntedankfest ähnelt, zählt zu den beliebtesten Feiertagen der USA. Traditionell wird im Familienkreis mit einem großen Essen gefeiert, zu dem insbesondere Truthahn, Kürbiskuchen und Süßkartoffelpüree serviert werden.

afp/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare