Porsche-Besitzer aus England

YouTube-Video: Fahrer unterschätzt Beschleunigung des Porsche Taycan

Screenshot eines YouTube-Videos: Zu sehen ist der Unfall eines Porsche-Taycan-Fahrers in dessen Hauseinfahrt.
+
Ein Video auf YouTube zeigt den Unfall eines Porsche-Fahrers, der offensichtlich die Kontrolle über seinen Taycan verloren hat.

Ein Mann in England scheint von der Beschleunigungskraft seines neuen Porsche Taycan offensichtlich überrascht gewesen zu sein - das zeigt ein Video auf YouTube.

Stuttgart - Auf YouTube sorgt derzeit ein Video für Spott und Häme bei Nutzern. Es zeigt einen Porsche-Fahrer, der seinen neuen Taycan offenbar noch nicht so richtig unter Kontrolle zu haben scheint. Völlig aus dem Nichts beschleunigt dieser plötzlich, rammt ein SUV und schanzt von einem Hangvorsprung auf ein weiteres Fahrzeug.

Wie BW24* berichtet, unterschätzt der Fahrer die Beschleunigung des Taycan kolossal.

Für die Porsche AG (BW24* berichtete) ist ihr erstes E-Auto auf dem Markt ein voller Erfolg. Der elektrische Taycan ist inzwischen das meistverkaufte Porsche-Modell in Europa. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare