Mann soll seine Mutter angegriffen haben

Tödliche Schüsse bei Polizeieinsatz in Sachsen

+
Waffengebrauch unter der Lupe: Ein Polizist hat im Einsatz einen Mann erschossen.

Blutiges Ende eines Polizeieinsatzes im sächsischen Landkreis Görlitz: Ein Beamter schießt auf einen 23-Jährigen und verletzt diesen tödlich. Nun soll die Leiche obduziert werden.

Mittelherwigsdorf - Ein Polizist hat in Sachsen einen 23-jährigen Mann erschossen. Der Beamte war mit Kollegen wegen eines Notrufs am Donnerstag zu einem Wohnhaus im Landkreis Görlitz gerufen worden, wie die Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Görlitz in einer gemeinsamen Mitteilung erklärten. Dort soll der 23-Jährige zuvor seine 47 Jahre alte Mutter angegriffen haben.

Der Mann starb den Angaben zufolge noch am Einsatzort an den Folgen der Schussverletzungen. Die Kriminalpolizei solle nun die genauen Tatumstände prüfen - insbesondere diejenigen, die zum Schusswaffengebrauch führten. Die Staatsanwaltschaft Görlitz ordnete die Obduktion der Leiche an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare