Feuerwehr die Arbeit abgenommen

Polizei löscht Autobrand mit Cola und Apfelsaft

Osnabrück - Ideen muss man haben: Als Polizeibeamte zu einem Motorbrand an einer Bundesstraße im Landkreis Osnabrück kamen, griffen sie zu ungewöhnlichen Löschmitteln. 

Mit Apfelsaft und Cola löscht man normalerweise den Durst. Die Polizei in Niedersachsen hat die Getränke jetzt zweckentfremdet und damit einen Autobrand gelöscht. 

Eine 48-jährige Fahrerin aus Badbergen im Landkreis Osnabrück war mit ihrem Wagen, in dessen Motorraum ein Feuer ausgebrochen war, an einer Bundesstraße liegen geblieben. Das teilte die Polizei in Osnabrück am Sonntag mit. Eine Polizeistreife versuchte, den Brand zu bekämpfen - zunächst erfolglos.

Mit einigen Litern Cola und Apfelsaft aus dem Wocheneinkauf der Frau gelang es den Beamten schließlich, die Flammen zu löschen. Die herbeigeeilte Feuerwehr brauchte nichts mehr tun. Der Wagen musste allerdings abgeschleppt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare