In der JVA in Berlin

Plötzensee: Zwei weitere Ausbrecher stellen sich - Einer noch frei

+
Dirk Behrendt.

In der Berliner Strafanstalt Plötzensee haben sich am Mittwochabend zwei weitere ausgebrochene Häftlinge zurückgemeldet.

Die Gefangenen hätten sich an der Pforte gestellt, schrieb Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) im Onlinedienst Twitter. 

Von den vier Männern, die am vergangenen Donnerstag aus dem geschlossenen Vollzug in Plötzensee ausgebrochen waren, ist damit noch einer flüchtig. Außerdem wird weiter nach zwei Männern gefahndet, die in den vergangenen Tagen aus dem offenen Vollzug geflohen waren. Insgesamt waren seit Donnerstag vergangener Woche neun Häftlinge aus der Justizvollzugsanstalt Plötzensee entwichen. Behrendt war deshalb in die Kritik geraten, Rücktrittsforderungen wies er aber zurück.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare