Piraten geben Beluga-Schiff frei

Bremen - Das von Piraten gekaperte Frachtschiff der Bremer Beluga-Reederei ist wieder frei. Die Piraten hätten das im Januar auf dem Weg nach Asien in ihre Gewalt gebrachte Schiff am Mittwoch verlassen.

Das berichtete der “Weser-Kurier“. “Die “Nomination“ ist frei“, bestätigte ein Reederei-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa. Nähere Angaben wollte er zunächst nicht machen. Das Schiff war im Januar 700 Kilometer nördlich der Seychellen im Indischen Ozean entführt worden.

Offenbar sei bei den wochenlangen Verhandlungen zwischen Reederei und Freibeutern ein Ergebnis erzielt worden, berichtete die Zeitung. Bei dem Versuch, wenige Tage nach der Kaperung die “Beluga Nomination“ mit Kriegsschiffen zurückzuerobern, waren drei Seeleute der insgesamt zwölfköpfigen Besatzung getötet worden. Zwei Männern gelang die Flucht.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare