Pippi-Langstrumpf-Weltrekordversuch gescheitert

+
Pippi-Langstrumpf-Weltrekordversuch in Sonthofen gescheitert.

Sonthofen - Die Stadt Sonthofen im Allgäu ist mit einem Pippi-Langstrumpf-Weltrekordversuch gescheitert. Es kamen nicht genug Kinder und Erwachsene in Verkleidung.

Mehr als 1138 Kinder, Männer und Frauen im Pippi-Langstrumpf-Kostüm sollten am Sonntag in die Innenstadt kommen, es ließen sich aber nur rund 160 in der Verkleidung der schwedischen Kinderbuchheldin blicken. “Ich führe das auf das Wetter zurück, es ist einfach zu kalt“, sagte Hans Fili, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins Attraktive Stadt Sonthofen. Er hatte mit 1200 Teilnehmern gerechnet.

Die wenigen “Pippis“, die letztendlich gekommen waren, hatten sich dennoch ins Zeug gelegt und sich um Authentizität bemüht: In den Straßen waren sie an ihren Perücken mit den roten Zöpfen, den bunten Latzhosen und den dicken Sommersprossen im Gesicht leicht zu erkennen. “Vielleicht liegt es an der Mentalität; in Köln hätten wir es sicher leichter gehabt“, sagte Fili, der den Versuch nicht bereue.

Ob aber Sonthofen noch einmal nach dem Weltrekord greifen wolle, könne er noch nicht sagen. Den bisherigen Rekord hält laut Fili die niedersächsische Stadt Hameln mit 1138 Pippis an einem Tag.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare