Tragödie in Indien

Pilgerbus stürzt in Fluss - 33 Menschen sterben

Bei einem Busunglück im westindischen Bundesstaat Rajasthan sind am Samstag 33 Menschen getötet und 7 weitere verletzt worden.

Neu Delhi - Indischen Medienberichten zufolge stürzte der mit pilgernden Hindus besetzte Bus bei einem Überholmanöver über 20 Meter tief von einer Brücke in einen Fluss. Auch der angeblich minderjährige Fahrer sei unter den Toten. Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge rund 400 Kilometer südlich der Hauptstadt Neu Delhi.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare