Papst-Segen für tausende Gläubige

Riesen Ansturm bei Benedikts Sonntagsmesse

+
Der Ansturm zur Sonntagsmesse von Papst Benedikt XVI. war enorm.

Rom - Wenige Tage nach seiner Rücktrittsankündigung hat Papst Benedikt XVI. vor einer außergewöhnlich großen Menschenmenge den Sonntagssegen erteilt.

Von einem Fenster aus sprach Benedikt am Sonntag auf dem Petersplatz zum vorletzten Mal vor seinem Rückzug den Segen. Zehntausende Gläubige jubelten dem Kirchenoberhaupt zu; auf einem riesigen Banner war zu lesen: „Wir lieben dich.“

Die Stadt Rom hatte bis zu 150 000 Menschen auf dem Petersplatz erwartet, um den Papst bei einem seiner letzten öffentlichen Auftritte zu sehen. Die Stadtverwaltung stellte zusätzliche Busse und U-Bahnen bereit und bot älteren Menschen einen kostenlosen Transport mit Pendelbussen an. „Wir wollen ihm alles Gute wünschen“, sagte Amy Champion, eine Touristin aus Wales. „Es erfordert viel Courage, diesen Job zu machen und noch viel mehr Courage, ... ihn aufzugeben“, sagte sie anerkennend.

Ab Sonntagabend wird sich Benedikt für eine Woche zur Meditation aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Der Papst hatte am vergangenen Montag seinen Rückzug vom Heiligen Stuhl zum 28. Februar erklärt. Danach erklärte der Vatikan, das Konklave zur Wahl des neuen Papstes werde 15 bis 20 Tage später zusammentreten. Am Samstag sagte Vatikansprecher Federico Lombardi, das Konklave werde möglicherweise schon früher einberufen. Die Verfassung des Vatikans werde derzeit darauf geprüft, ob dies möglich sei, sagte er.

Unterdessen trafen die ersten Kardinäle aus dem Ausland in Rom ein, um sich auf die Wahl des neuen Kirchenoberhaupts vorzubereiten. Erzbischof Robert Sarah aus Guinea sagte bei seiner Ankunft am Flughafen, der neue Papst solle mit „Gelassenheit und Vertrauen“ gewählt werden.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare