Bundestraße gesperrt

Windböe schleudert Auto auf Acker: Zwei Schwerverletzte

+
Wegen einer Windböe: Nahe Paderborn kam es zu einem schweren Unfall (Symbolbild).

Sturmtief „Franz" sorgte nahe Paderborn für einen schweren Unfall. Zwei Frauen wurden in ihrem PKW samt Anhänger einfach weggeweht.

Paderborn – Am Mittwoch fuhr eine 53-jährige Frau in ihrem Dacia auf der B68 nahe dem westfälischen Paderborn. Hinter den PKW war noch ein Anhänger gespannt. Als plötzlich starker Wind aufkam, wurde der Wagen samt Anhänger von einer Windböe erfasst, wie owl24.de* berichtet.

Unfall bei Paderborn: Zwei Frauen schwer verletzt

Der Wagen wurde samt Anhänger von der Fahrbahn geschleudert. Er flog über die Gegenfahrbahn und einen Straßengraben. Schließlich landete das Gespann auf einem Acker und kam dort auf dem Dach zum Liegen. Der Anhänger löste sich und landete auf der Seite. Beide Frauen wurden bei dem Unfall in Paderborn schwer verletzt. 

Die Beifahrerin konnte sich selbstständig aus dem Wrack befreien, die Fahrerin musste von der Feuerwehr befreit werden. Beide Frauen wurden von einem Notarzt versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Die B68 bei Paderborn musste für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt werden. Der Sachschaden betrug rund 8000 Euro.

Etwa in diesem Bereich bei Paderborn geschah der Unfall.

Owl24.de* berichtete erst kürzlich über einen schrecklichen Fall von Fahrerflucht aus Paderborn: Ein Raser überfuhr vor den Augen des Besitzers einen kleinen Hund. Das Tier flog 50 Meter durch die Luft. 

Als es auf der A1 zu einem Unfall mit einem LKW kam, wurde ein Mann aus Paderborn schwer verletzt. Besonders schlimm: Die Polizei zählte insgesamt über 50 Gaffer, die die schreckliche Szene filmten und fotografierten, wie owl24.de* berichtet.

*Owl24.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare