Ungewöhnlicher Polizeieinsatz 

Originelle Straftat: Unbekannte platzieren Gummipuppe vor Blitzer 

Mit dieser Straftat brachten ein paar kriminelle Spaßvögel womöglich sogar die Beamten zum Lachen: Sie stellten eine lebensgroße Gummipuppe direkt vor einer Radarfalle auf.

Dillingen - Am Donnerstagabend teilte die Polizei in Dillingen mit, dass jemand vor der Geschwindigkeitsmessanlage in der Konrad-Adenauer-Allee eine riesige Sexpuppe aufgestellt hätte. Vor Ort stellten die Beamten laut Focus Online dann fest, dass es sich bei der aufblasbaren Puppe um ein männliches Modell handelte, das direkt vor dem Kameraschacht des Blitzers in Dillingen gestellt worden war. 

Auch die Polizisten können sich ein Schmunzeln nicht verkneifen

„Obwohl auch seitens der Polizei eine gewisse „Originalität“ für den Sachverhalt nicht abgestritten wird, stellt das Unbrauchbarmachen solcher Geschwindigkeitsmessanlagen eine Straftat dar und zieht entsprechende Sanktionen nach sich“, erklärte die Polizei. Die Tat sei den Beamten am Donnerstagabend um kurz vor 20 Uhr mitgeteilt worden. Sie suchen nun nach Zeugen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa picture alliance / Ralf Hirschbe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare