Ungewöhnliche Spazierfahrt

Opa und Oma ziehen Kinderwagen hinter ihrem Auto her

+
Opa und Oma ziehen Enkel (2 Monate alt) im Kinderwagen hinter ihrem Auto her. Die Polizei stoppte die gefährliche Fahrt.

Löhne - Mit dem Auto haben Großeltern ihr kleines Enkelkind im Kinderwagen über eine ländliche Straße in Ostwestfalen gezogen. Dass der Wagen von der Polizei gestoppt wurde, gefiel dem Kleinen gar nicht.

Der 71 Jahre alte Opa saß nach Polizeiangaben vom Freitag im geöffneten Kofferraum eines Skoda-Kombi, um das Gefährt mit dem zwei Monate alten Säugling festzuhalten. Die 63 Jahre alte Oma hatte für die Tour in der Nähe der Stadt Löhne das Steuer übernommen.

Enkel brüllt

Aufgefallen waren sie am Donnerstagabend einem Polizisten, der den gefährlichen Ausflug dann auch stoppte - was der Säugling wiederum mit lautem Gebrüll quittierte. „Nicht geklärt ist, ob dieser ungewöhnliche Transport zur Beruhigung des Säuglings oder der Erleichterung des Großvaters beim Spaziergang diente“, hieß es von der Polizei. Die Großeltern erwartet ein Bußgeld.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.